Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen...

Einverstanden!

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

28 Jun

Dieses Jahr klappte es endlich mit einem Besuch. Nachdem ich teilweise schon mehrfach die Frieze in London, die Tefaf in Maastricht und andere große und kleine Kunstmessen besucht hatte - nun also Art Basel. Gespannt, was mich von der größten Kunstmesse mit 270 ausstellenden Galerien und am Ende mit 95.000 Besuchern erwarten würde, nahm ich den Zug, um das Verkehrschaos um Zürich und Basel zu vermeiden und dann bequem mit der Straßenbahn direkt vor die Tore der Messehallen anzukommen. Am Donnerstag, dem ersten Besuchertag, füllten sich die Hallen schnell, aber es war immer angenehm und man hatte genug Sicht, um mit Muße das eine oder andere Werk näher zu betrachten und wirken zu lassen.